Türchen Nr. 23

Türchen Nr. 23 ❤
 
Samantha hatte für diesen Tag genug gesehen. Diese vielversprechenden Gartenpracht-Tage auf Scotney Castle, auf die sie sich so sehr gefreut hatte, waren für sie nun bereits vor deren Eröffnung beendet. Nach einem kurzen Moment der Orientierung nahm sie den Weg, an dessen Ende sie ihren Wagen vermutete. Sie wollte einfach nur noch weg!
 
Aus den Lautsprechern, die über das gesamte Gelände verteilt waren, erklang nun Hazels liebreizende Stimme:
»… und es ist mir eine ganz besondere Freude, Ihnen heute meinen persönlichen Ehrengast vorzustellen, dessen Namen jeder von Ihnen sicher schon einmal gehört hat … Er ist ein guter Freund von mir … Ein sehr guter Freund …« Hazel machte eine effektvolle Pause und das Publikum begann zu johlen. »Freuen Sie sich mit mir auf … Michael Tomlinson!« Tosender Applaus schwirrte durch die Lüfte von Scotney Castle.
 
Samantha drehte sich wie ferngesteuert noch einmal um und warf einen letzten, tränenverschleierten Blick zurück in die Richtung des Podiums. Sie sah Michael, der in diesem Moment von Hazel herzlich umarmt und auf beide Wangen geküsst wurde. Schon wieder!
In ihrer Brust machte sich ein Gefühl von Abschied breit. Nicht dass sie in letzter Zeit noch darauf gehofft hätte, jemals mit Michael Tomlinson zusammenzukommen, geschweige denn, ihn überhaupt noch einmal wiederzusehen. Sie hatte sich schon längst damit abgefunden gehabt, nichts mehr von ihm zu hören. Aber ihn jetzt zusammen mit einer Frau wie Hazel McGregor erlebt zu haben und nun definitiv zu wissen, ihn für immer verloren zu haben – das war einfach zu viel.
 
Während ihre Schritte stetig schneller wurden, spürte sie dicke, warme Wassertropfen auf ihrer Haut. Ohne dass Samantha es bemerkt hatte, war das prophezeite Unwetter aufgezogen und hatte den Himmel bereits bedrohlich verdüstert. Eine Front aus schwarzen Gewitterwolken war offenbar unmittelbar davor, sich zu entleeren.
 
Der Regen wurde stärker und der Trampelpfad, den sie zurücklegen musste, um zu ihrem Auto zu gelangen, wurde von Minute zu Minute schlammiger.
Das Lavendelblau ihres Kleides hatte sich längst in ein dunkles Lila verwandelt. Ihre Unterschenkel hatte das Schmutzwasser der Pfützen braun gesprenkelt. Die hübschen Schuhe waren inzwischen von außen matschig und von innen nass. Einen Moment lang überlegte Samantha, ob es vielleicht doch besser wäre, in den Schutz von Scotney Castle mit seinen zahlreichen Zelten und Gebäuden zurückzukehren. Aber bei dem Gedanken, dabei womöglich noch einmal unfreiwillig die zärtlichen Liebesbezeugungen der beiden Turteltäubchen miterleben zu müssen, verwarf sie diese Möglichkeit sofort. Da zog sie es lieber vor, ihr Tempo noch weiter zu beschleunigen und dem Sturm die Stirn zu bieten. Ihre Tränen hatten sich längst mit dem Regenwasser vermischt und irgendwann – sie war sich sicher – würden beide wieder getrocknet sein.
 
(aus „Lady Cardington und ihr Gärtner)
Kalender_Lady_C

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s