Türchen Nr. 12

Ein bisschen später als sonst kommt das
 
Türchen Nr. 12 🙂
 
»Was machen Sie da? Geben Sie mir sofort mein Kind!«, hörte Roberta Samantha schreien, bevor sie die Kinderzimmertür erreichte. Entsetzt dachte sie in diesem Augenblick zum allerersten Mal an die Möglichkeit einer Kindesentführung.
Das Szenario, das sie empfing, ließ auch sie abrupt stillstehen: Samantha entriss gerade ihren Sohn einer mageren älteren Frau, die daraufhin empört nach Luft schnappte. Im selben Moment kam ein schwitzender, untersetzter Mann zur Verbindungstür herein, die Colins Schlafraum, mit dem Rest der Wohnung verband. Kein Zweifel: Diese Leute mussten Michaels Eltern sein, von denen Roberta schon so einiges gehört hatte. Durch die Weitläufigkeit von Cardington Manor war ihr das zweifelhafte Vergnügen einer persönlichen Begegnung bisher erspart geblieben.
Samantha war fassungslos. Ihr Herz bebte so heftig, dass ihr der Pulsschlag bis in die Ohren dröhnte. Trotzdem versuchte sie zugleich, ihr panisch schreiendes Baby zu beruhigen, was ihr in dieser Stimmung natürlich nicht gelang. Gleichzeitig rang sie um Worte, um die Eindringlinge zur Rede zu stellen. Doch sie brachte kein einziges Wort heraus. Ihre Kehle war vor Entsetzen wie zugeschnürt. Sie war buchstäblich sprachlos. Mit offenem Mund starrte sie nur zwischen diesen unglaublich übergriffigen Menschen hin und her, die ihr von Anfang an so zuwider waren. Ihr aus voller Kehle weinendes Kind hielt sie dabei ganz fest an sich gepresst.
 
(aus „Lady Cardington und die Schlange im Paradies“)
Kalender_Lady_C

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s