Türchen Nr. 5

Am nächsten Morgen hatte Michael zunächst Mühe, sich daran zu erinnern, wo er sich befand und wie er in dieses merkwürdige Zimmer gekommen war. Doch langsam dämmerte es ihm und er sah sich verschlafen um. Die Vorhänge waren noch zugezogen und die Luft schien rot gefärbt zu sein. Er erkannte nun viele weitere hübsche Details, die ihm am Abend zuvor entgangen waren: Gemälde mit in Rot gehaltenen Motiven, eine gläserne Blumenvase, die geschliffen war wie ein riesiger Rubin, blutrote Kerzen, Teppiche und eine kleine lederne Sitzgruppe. Als er in einem Bücherregal nur Bücher mit roten Rücken in verschiedenen Tönen entdeckte, lachte Michael laut auf.
Beim Anblick eines weiblichen Torsos aus scharlachfarbenem Marmor schob sich Samantha Whitfield in seine Aufmerksamkeit und er dachte daran, wie sie sich begegnet waren. Und schon wieder bekam er dieses heftige Ziehen, das Herz und Magen in jeweils zwei Hälften zu teilen schien.
„Oh, Gott, es hat mich also doch erwischt.“ Er lächelte selig vor sich hin und umschlang seine rosenrote Bettdecke. Die Begegnung mit Samantha Whitfield war weniger als zwanzig Stunden her und doch fühlte es sich an wie vor einer Ewigkeit. Die einzigartige Welt von Cardington Manor hatte ihn wohl vollkommen in ihren Bann gezogen und verschluckt.
 
(aus „Lady Cardington und ihr Gärtner“)
Kalender_Lady_C

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s