Wahrnehmungsfreiheit

Ein sehr lesenswerter Artikel zu dem Thema, das gerade die ganze Welt berührt:

aufruf-der-zeitungsverleger-wehren-wir-uns-13361546.html

Absolut richtig! Man KANN es nicht jedem recht machen oder jedermanns Geschmack treffen. Und das MUSS man auch nicht!

(Selbst wenn man Liebesromane schreibt, mit denen sich NIEMAND auf den Schlips getreten fühlt.)

Jeder, der schreibt, zeigt die Dinge der Welt durch seine Augen. Schließlich gibt es durch unser aller Individualität auch so etwas wie WAHRNEHMUNGSFREiHEIT!

Und:

Die Gedanken SIND frei und müssen es auch bleiben dürfen!

‪#‎CharlieHebdo‬
‪#‎JeSuisCharlie‬

je suis Charlie2

Ein Gedanke zu “Wahrnehmungsfreiheit

  1. Verspüre großes Unbehagen über den medialen Diskurs in dieser und in anderen Debatten und die darin aktuell spielende Rolle des Journalismus. Ich bin mir nicht sicher, inwieweit der Journalismus bzw. Journalisten da Getriebene sind oder treibende Kräfte bilden. Offensichtlich ist nur, dass eine differenzierende, abwägende und nicht eindeutig Stellung beziehende veröffentlichte Meinung in den Medien deutlich weniger Resonanz findet als ein klares Schwarz oder Weiß. Doch sicher war das schon immer so. Nur heute ist die Netztechnologie ein ungeheurer Verstärker unter Meinungsmachern, dem meines Erachtens eine wichtige zwischenmenschliche Eigenschaft fehlt: Empathie als milderndes Korrektiv in den Debatten von Mensch zu Mensch. Dafür zu sensibilisieren, habe ich kürzlich in einem Beitrag versucht: http://thomasbrasch.wordpress.com/2014/12/18/jetzt-kommt-mal-wieder-runter-und-zeigt-dass-das-netz-mehr-kann-als-hame-verbreiten/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s